XM.com Test und Erfahrungen Logo
Online Broker

Erfahrungen mit XM.com

Noch keine Bewertungen

XM.com Erfahrungen & Test 2020: Forex und CFD bei einem bewährten Anbieter

Zuletzt aktualisiert:
Erfahrungen:
nicht angegeben

Kunden können bereits seit 2009 mit XM.com Erfahrungen machen, es handelt sich also nicht um einen neuen Broker. Hinter dem Anbieter steht das zypriotische Unternehmen Trading Point Holdings Ltd., das einer seriösen Regulierung durch die CySEC unterliegt. In unserem XM.com Test stellt sich heraus, dass die Geschäftsschwerpunkte des Brokers aus einem Angebot von über 50 Forexpaaren und ehr als 1.000 Basiswerten verschiedener Anlageklassen im CFD-Trading bestehen. Der Handel läuft über den MetaTrader oder die proprietäre Software ab, die Konditionen können günstig genannte werden. Besonders gute XM.com Bewertungen erhält der Broker dafür, dass er anfallende Gebühren bei Ein- und Auszahlungen übernimmt. Mehr zu Produkten und Services im XM.com Erfahrungsbericht.

XM.com Vorteile und Nachteile

Umfangreiches Portfolio mit 1.000+ Basiswerten bei einem CySEC-regulierten Broker
Ersteinzahlung schon ab 5 Euro, enge Spreads ab 0 Pips, volle Kostenübernahme für Ein- und Auszahlungen
Auswahl bei der Software unter MetaTrader 4 und 5, sowie hauseigenem WebTrader
Guter Kundensupport, Demokonto und Webinare
Bislang kein Angebot von Krypto-CFDs

Usability der Website: Strukturierte, informative Website im XM.com Testbericht

Dass der Broker bereits einige Jahre Erfahrung mitbringt, sehen Besucher schon beim ersten Blick auf die Website. Die XM.com Erfahrungen fallen schon deshalb angenehm aus, weil die Seite dank der Sprachauswahl auch auf Deutsch aufgerufen kann, einschließlich der Unterseiten. Dank des übersichtlichen Menüs finden sich Leser auf der Website auf Anhieb zurecht und können über die Unterpunkte Handel, Plattformen, Forschung & Bildung, Sonderaktionen sowie „Über uns“ die gewünschten Inhalte mit einem Klick ansteuern.
Trader dürften sich besonders für den Punkt „Handel“ interessieren. Unterpunkte erläutern die Kontoarten, die handelbaren Anlageklassen, aber auch eine Übersicht der Spreads lässt sich hier rasch ausfindig machen. In der Kopfzeile finden sich die Schaltflächen für die Kontoeröffnung oder den Login starten. Auch der Kundensupport und der Live-Chat sind an dieser Stelle prominent platziert.
Risikohinweise und juristische Angaben, aber auch detaillierte Informationen zu den einzelnen Anlageklassen in Tabellenform sind als Direktlinks in der Fußzeile untergebracht.

Konten & Accounts: Handelskonten in der XM.com Bewertung

Der XM.com Test schließt auch die Betrachtung der angebotenen Kontomodelle ein. Ein näherer Blick zeigt, dass der Broker unterschiedlichen Zielgruppen mit drei verschiedenen Kontotypen entgegenkommt. Überdies können Interessenten erste XM.com Erfahrungen ganz unverbindlich und kostenlos mit einem zeitlich nicht limitierten Demokonto machen.
Bei den Echtgeldkonten wird differenziert zwischen Micro-Konto, Standard Konto und Null-Konto. Die Konten unterscheiden sich nicht hinsichtlich der handelbaren Werte oder des angebotenen Service. Doch die Handelskosten und Gebühren fallen unterschiedlich aus. Das erklärt sich daraus, dass Trader mit einem Micro- und Standard-Konto gegen XM.com als Market Maker handeln, hier stellt der Broker die Spreads. Das Null-Konto ist ein ECN-Konto mit engeren Spreads ab 0 Pips und zusätzlichen Kommissionen.
Für Micro- und Standardkonten ist eine Ersteinzahlung in Höhe von 5 Euro gefordert. Beim Micro-Konto ist der Handel mit Micro-Lots möglich, beim Standard-Konto mit Standard-Lots. Trader, die ein Null-Konto einrichten wollen, müssen eine Mindesteinzahlung in Höhe von 100 Euro tätigen.

Handelsplattformen: Hauseigener WebTrader, MetaTrader 4 und 5

Neben einer proprietären, webbasierten Software mit hoher Benutzerfreundlichkeit und überzeugendem Funktionsumfang bietet der Broker XM.com Erfahrungen mit dem populären MetaTrader an, und zwar in den Versionen 4 und 5. Die Plattform von MetaQuotes gehört zu den weltweit meistgenutzten Lösungen. Dies liegt an der umfassenden Funktionalität und intuitiven Bedienbarkeit. Für die technische Analyse stehen zahlreiche Chartdarstellungen, Zeichenwerkzeuge und Indikatoren zur Auswahl, die Einbindung algorithmischer Expert Advisors für automatisierte Abläufe beim Trading ist ebenfalls möglich.
In der neueren Version 5 ist der MetaTrader dank einer Umstellung der grundlegenden Programmiersprache und einiger Tweaks noch schneller und zuverlässiger geworden. Sämtliche Plattformen können auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets genutzt werden, Apps für iOS und Android finden sich kostenlos bei Google Play und im Apple Store. Unterschiede, auf die im XM.com Testbericht verwiesen werden soll, gibt es bei den handelbaren Werten. Mit dem MT5 ist das gesamte Produktportfolio zugänglich, über den MT4 können Trader keine Aktien-CFDs handeln.

Zahlungen: Kostenübernahmen sorgt für gute XM.com Bewertung

Dass so viel XM.com Bewertungen online ausgesprochen positiv ausfallen, liegt nicht nur an der Auswahl der Zahlungsmethoden, sondern auch daran, dass der Broker mögliche Kosten seitens der Zahlungsdienstleister übernimmt. Sollten Gebühren anfallen, springt XM.com ein, bei Banküberweisungen allerdings erst, wenn Beträge von mehr als 200 Euro eingezahlt werden.
Trader können ihr Handelskonto kapitalisieren mithilfe von Kredit- oder Debitkarten, über die klassische Banküberweisung, erfreulicherweise aber auch über zunehmend beliebte elektronische Wallets wie Neteller und Skrill. Nicht nur die Einzahlungen, auch die Auszahlungen sind seitens des Brokers gebührenfrei.
Wer mit Karte oder über ein eWallet einzahlt, kann umgehend über das angewiesene Guthaben verfügen, mit einer Banküberweisung können bis zu drei Werktage bis zur Wertstellung vergehen. Bei Auszahlungen erfolgt die Bearbeitung durch den Broker umgehend, es dauert jedoch auch hier einige Werktage, bis die ausgezahlten Beträge auf dem Referenzkonto eingehen. Insgesamt ist XM.com seriös und bei den Zahlungsmethoden sehr entgegenkommend.

Kundenservice: Deutscher Support im Live-Chat Modul

Der XM.com Erfahrungsbericht nimmt natürlich auch den Kundendienst unter die Lupe. Erreichbarkeit und Kompetenz des Supports sind bei Fragen oder technischen Schwierigkeiten nicht nur für Anfänger ein wichtiges Kriterium. Grundsätzlich zeigt sich hier, wie weit ein Broker seinen Tradern entgegenkommt und unterstützt. Mit dem Support machen Kunden in diesem Fall überzeugende XM.com Erfahrungen. Die Support-Mitarbeiter können von montags bis freitags durchgehend kontaktiert werden. Telefonisch wird eine zypriotische Rufnummer als Hotline für den englischsprachigen Support angegeben.
Ein deutscher Support wird per E-Mail oder über den Live-Chat auf der Website auf der Website angeboten. Das Support-Team erweist sich im XM.com Test als freundlich und hilfsbereit. Da der Broker auf seiner Website außerdem eine deutsche FAQ anbietet, können viele geläufige Fragen auch auf diesem Weg geklärt werden, bevor man den Live-Chat aufruft. Gute XM.com Bewertungen verdient der Anbieter also auch in diesem Bereich.

Regulierung & Einlagensicherung: Regulierung durch die zypriotische CySEC

Ob ein Broker wie XM.com seriös ist, ist für Trader von grundlegender Bedeutung, denn es geht um den Umgang mit den Kundeneinlagen und sonstige Best Practices. Daher umfasst der XM.com Test auch die Frage nach der Lizenzierung und Regulierung des Brokers. Hier zeigt sich, dass das Unternehmen seinen Sitz in Limassol auf Zypern hat. Als Mitglied der Europäischen Union verfügt die Insel über eine Finanzaufsichtsbehörde, die CySEC, die dafür sorgt, dass die europäischen Richtlinien der MiFID auch für Finanzdienstleister auf Zypern umgesetzt werden.
Dementsprechend verwahrt XM.com die Einlagen der Trader in segregierten Konten, getrennt vom Vermögen des Unternehmens. Dies schützt die Gelder im Fall einer Insolvenz des Brokers vor dem Zugriff der Gläubiger. Dacom außerdem Mitglied im zypriotischen Einlagensicherungsfonds ist, sind Kundeneinlagen bis zu einer Höhe von 20.000 Euro bei Zahlungsunfähigkeit auch durch den Fonds abgedeckt. Vor Nachschussforderungen sind Trader bei diesem Broker dank des Schutzes vor negativen Kontoständen ebenfalls sicher.

Zusatzangebote: Demokonto, Seminare, Handelssignale für Trader

Bei den ersten XM.com Erfahrungen im Forex- und CFD-Trading unterstützt der Broker tatkräftig. Das Wissensangebot umfasst unter anderem Seminare und Webinare in verschiedenen Sprachen, darunter auch Veranstaltungen auf Deutsch. Für das Forex-Trading werden vertiefende Informationen separat aufbereitet. Dank des kostenlosen und zeitlich nicht limitierten Demokontos können Nutzer das Erlernte ohne finanzielle Risiken in die Praxis umsetzen. Die Demo bietet eine realistische Handelsumgebung, ist jedoch mit virtuellem Guthaben kapitalisiert und wird von Einsteigern für erste Schritte beim Erlernen des Handels genutzt. Erfahrene Trader schätzen ein unbefristetes Demokonto als Testumgebung für neue Strategien, bevor sie diese mit echtem Geld realisieren.
Neben den Bildungsressourcen bietet der Broker seinen Kunden einen Wirtschaftskalender, der Trader über laufende Ereignisse an den Börsen informiert. Überdies werden professionelle Handelssignale, ein Forex-Rechner, Videos zur Handhabung der Plattform, Podcasts und XM.tv angeboten. Ein derart strukturiertes Schulungsangebot, wie es sich im XM.com Test findet, können nur wenige Broker vorweisen.

XM.com Forex: Fast 60 Forexpaare traden

Das Handelsangebot des zypriotischen Brokers stützt sich neben dem CFD-Handel auf an die 60 Forexpaare. Im Rahmen ihrer XM.com Erfahrungen spekulieren Trader mit CFDs auf die Kursentwicklung der Devisenpaare, und zwar auf steigende oder auf fallende Kurse. Auf den Handel mit Krypto-CFDs müssen Kunden des Brokers allerdings zumindest bis jetzt noch verzichten.

Forex Handelsangebot: 57 Forexpaare im XM.com Test

Trader finden bei XM.com für den Handel die Forex Majors und Minors vor. Hierbei handelt es sich um Devisenpaare, bei denen die Währungen westlicher Industrieländern untereinander und gegen den US Dollar gehandelt werden. Zusätzlich zu den Haupt- und Nebenwerten findet sich auch eine gute Auswahl sogenannter Exoten. Die Währungen von Schwellenländern wie der mexikanische Peso, der polnische Zloty oder der südafrikanische Rand, sind volatiler als die Forex Majors und Minors, werden weniger häufig gehandelt und gehen daher mit höheren Spreads einher. Erfahrene Trader schätzen exotische Forexpaare aufgrund der Renditepotenziale.

Forex Handelskosten: Spreads je nach Kontomodell

Wie bereits erwähnt, bietet der Broker seinen Tradern bei den Handelskonten die Möglichkeit, entweder ihre XM.com Erfahrungen mit mit dem Broker als Market Maker über das Micro- oder Standard-Konto zu machen oder mit dem Null-Konto von ECN-Bedingungen zu profitieren. Dementsprechend unterscheiden sich die Spreads, die im Forex-Handel variabel sind.
Für den Referenzwert Euro gegen US Dollar fallen die Spreads im XM.com Test folgendermaßen aus:
EURUSD Micro-Konto, durchschnittlicher Spread 0.00017 Pips
EURUSD Standard-Konto, durchschnittlicher Spread 0.00017 Pips
EURUSD Null-Konto, durchschnittlicher Spread 0.00001 Pips

Forex Handelskonditionen: Hebel von 1:30 auf Hauptwerte

Wie beim Forex- und CFD-Handel üblich, können Trader auch bei diesem Broker ihre CFD-Positionen hebeln und damit das Handelsvolumen und auch die möglichen Renditen steigern. Die Hebel, eigentlich ein Kurzzeit-Darlehen des Brokers, sind zum Schutz privater Trader seit 2018 durch die europäische Marktaufsicht ESMA gedeckelt. Für Forex-Hauptwerte liegen die Höchsthebel bei 1:30, für die Nebenwerte bei 1:20. Die Kontraktgrößen richten sich nach der Auswahl des Handelskontos, die möglichen Orderarten, darunter Stopp- und Limit-Orders, ermöglichen Tradern Risikomanagement und Gewinnmitnahme.

Produktzusammenfassung & Fazit: Die wichtigsten Forex-Paare zu differenzierten Konditionen handeln

Dank der unterschiedlichen Kontomodelle ist das Angebot, bei XM.com Erfahrungen mit dem Forex-Trading zu machen, auch für Kleinanleger attraktiv, die mit einer Ersteinzahlung von 5 Euro und Micro-Lots auch mit überschaubarem Budget traden können. Mit den Standard- und Null-Konten, letzteres mit ECN-Bedingungen, wendet sich der Broker an fortgeschrittene Trader und solche mit hohem Handelsvolumen. Das Portfolio mit seinen 57 Werten stellt dabei sicher, dass eine Vielzahl von Strategien umgesetzt werden kann.

XM.com CFD: 1.100+ Basiswerte handeln

Bei den über CFDs handelbaren Underlyings kann der zypriotische Broker im XM.com Test ein gut aufgestelltes Handelsangebot vorweisen. Auch hier erfolgt die Spekulation auf steigende oder fallende Kursentwicklungen des Basiswerts, zu Konditionen abhängig vom jeweiligen Kontotyp.

CFD Handelsangebot: Rohstoffe, Aktien, Indizes im XM.com Test

Dank des gut sortierten Portfolios lassen sich bei diesem Broker zahlreiche Strategien umsetzen. Angeboten werden zum Handel mehr als 1.100 einzelne Aktien. Unter den Unternehmensanteilen finden sich europäische Werte, aber auch US-amerikanische, australische und russische Aktien. Daneben können Trader auf die Wertentwicklung von 18 bedeutenden internationalen Aktienindizes spekulieren, darunter auch der DAX.
Ein Sortiment von Rohstoffen rundet das Portfolio ab. Insgesamt 15 Werte aus dem Bereich der Agrarrohstoffe, der Energien und Metalle machen auch bei diesen Anlageklassen den Handel möglich, dank der Auswahl kommen hier auch erfahrene Trader auf ihre Kosten. Mit der tabellarischen Aufstellung der handelbaren Werte auf der Website zeigt sich XM.com seriös und kundenorientiert, hier können die Basiswerte detailliert und gestaffelt nach den angebotenen Kontomodellen nachgeschlagen werden.

CFD Handelskosten: Spreads im Null-Konto extrem niedrig

Die Spreads und sonstigen Kosten beim CFD-Trading richten sich nach dem Kontotyp. Beim Micro- und Standard-Konto agiert der Broker, wie der XM.com Test zeigt, als Market Maker und gibt selbst die Spreads vor. Diese liegen dementsprechend über dem Marktdurchschnitt, dafür zahlen Trader allerdings keine Kommissionen. Dem Null-Konto liegt dem gegenüber ein ECN-Marktmodell zugrunde. Mit diesem Konto erhalten Inhaber besonders enge Spreads, die schon bei 0 Pips beginnen, zahlen dafür allerdings eine Kommission von 3,5 US Dollar je gehandelte 100.000 US Dollar. Die Kontraktgrößen beginnen bei 0.01 Lot, abhängig von Basiswert und Kontotyp.
Die Kurse bezieht der Broker nach unseren XM.com Erfahrungen und den Angaben auf der Website von rund 70 Liquiditätsanbietern. Für ausgewählte Märkte betragen die Spreads mit einem Standard-Konto im Durchschnitt:
Deutscher Aktienindex DAX 30: ab 2 Punkten
US-Aktienindex S&P 500: ab 0,7 Punkten
Edelmetall Gold: ab 0,30 US Dollar

CFD Handelskonditionen: Hebel und Inaktivitätsgebühren

Die Konditionen sind schon allein aufgrund der sehr niedrigen Ersteinzahlung von 5 Euro erfreulich und rechtfertigen positive XM.com Bewertungen. Mit dem Micro- oder Standard-Konto können Einsteiger und Trader mit beschränkten Mitteln erste XM.com Erfahrungen machen. Dass der Broker mögliche Kosten bei der Einzahlung und Auszahlung übernimmt, wurde bereits besprochen.
Allerdings fällt nach 90 Tagen ohne jede Handelsaktivität eine monatliche Gebühr in Höhe von 5 Euro an. Diese wird so lange abgezogen, bis das Guthaben des Handelskontos auf Null steht. Vergehen dann abermals 90 Tage, wird das Konto durch den Broker archiviert.
Die Hebel, mit denen private Trader bei XM.com handeln, entsprechen den europaweit verbindlichen Höchstwerten zum Schutz der Kunden. Sie betragen für Indizes höchstens 1:20, für Rohstoffe außer Gold 1:10 und bei den Aktien-CFDs 1:5.
Eine Nachschusspflicht müssen Kunden im Rahmen ihrer XM.com Erfahrungen nicht fürchten. Statt dessen schließt der Broker graduell Positionen, sobald das Handelskonto ins Minus zu gleiten droht.

Produktzusammenfassung & Fazit: Vielseitiges Portfolio, auch für Kleinanleger günstige Konditionen

Das Portfolio des zypriotischen Brokers XM.com fällt vor allem dank des gut sortierten Aktienangebots im XM.com Test überzeugend aus. Die meisten Trader werden dank der Zusammenstellung der Anlageklassen und Werte ihre Strategien umsetzen können, nur auf Kryptowährungen muss man verzichten. Dafür punktet der Broker mit Konditionen, die vor allem Kleinanlegern entgegenkommen. Die Spreads fallen für alle Kontotypen eng genug aus, um eine gute Bewertung des Brokers auch beim CFD-Handel mehr als angemessen erscheinen zu lassen.

Fazit: Broker besteht im XM.com Testbericht

Der XM.com Erfahrungsbericht kann dem zypriotischen Forex- und CFD-Broker eine gute abschließende XM.com Bewertung aussprechen. Überzeugen kann der Anbieter nicht nur mit den über 1.000 handelbaren Basiswerten und den Konditionen der drei Kontotypen. Auch die zypriotische Regulierung, die eine sichere Handelserfahrung für Trader begünstigt, spricht für den Broker, ebenso wie die angebotenen Plattformen – denn die hauseigene Software muss sich hinter dem MetaTrader 4 und 5 nicht verstecken.
Im XM.com Test fällt besonders angenehm auf, dass der Broker neben der sehr niedrigen Ersteinzahlung von 5 Euro auch mögliche Gebühren bei Einzahlungen übernimmt. Besonders Kleinanleger dürften hier die besten Bedingungen vorfinden, um ihre ersten XM.com Erfahrungen im Forex- und CFD-Trading zu machen. Der auch auf Deutsch angebotene Kundensupport und die Bildungsressourcen tragen zum positiven Testergebnis bei. Wer neugierig geworden ist auf Angebot und Leistungen, kann den Broker dank des kostenlosen, zeitlich nicht befristeten Demokontos auch selbst einer eingehenden Prüfung unterziehen.

Erfahrungsbericht zu XM.com schreiben

Bitte wählen Sie eine Sternebewertung.
Bitte akzeptieren Sie AGB/Datenschutzerklärung.

Warnhinweis: Ihr Kapital unterliegt beim Handel mit Finanzprodukten einem hohen Risiko, im Besonderen beim Einsatz von Hebelprodukten wie CFDs. Handeln Sie nur mit Kapital, dessen Verlust Sie sich leisten können.