1822direkt Test und Erfahrungen Logo
Online Broker

Erfahrungen mit 1822direkt

Noch keine Bewertungen
Bewertung abgeben

1822direkt Erfahrungen & Test 2020: Brokerage der Frankfurter Sparkasse

Zuletzt aktualisiert:
Erfahrungen:
nicht angegeben

Der Broker 1822direkt ist ein Angebot der gleichnamigen Direktbank, hinter der wiederum die Frankfurter Sparkasse steht. Daher machen Kunden bei 1822direkt Erfahrungen mit klassischen Bankprodukten, darunter Giro- und Tagesgeldkonten und Finanzierungslösungen. Darüber hinaus kann über das Wertpapierdepot gehandelt werden, wie der 1822direkt Test zeigt, ab einer gewissen Aktivität ohne Depotgebühren.

Inhaltsverzeichnis Anzeigen

Anleger finden neben Aktien und Anleihen zahlreiche Fonds vor. Zu guten 1822direkt Bewertungen kommt man nicht nur wegen der günstigen Handelskonditionen, sondern auch aufgrund von regelmäßigen Free Trades durch Aktionen. Mehr zu den handelbaren Werten und den Leistungen der Direktbank im 1822direkt Testbericht.

Vorteile und Nachteile

  • Kostenloses Aktiendepot und weitere Bankprodukte
  • Ordergebühren schon ab 4,95 Euro, regelmäßige Free-Trades im Rahmen von Aktionen
  • Unkompliziertes Kundeninterface und mobile App für iOS und Android
  • Wertpapierhandel mit der Sicherheit der Sparkasse
  • Keine Bildungsangebote und kein Demokonto

Usability der Website: Breites Spektrum von Produkten überzeugend präsentiert

Das Angebot bei der 1822direkt ist sehr umfangreich, denn die Direktbank der Frankfurter Sparkasse betreut Privat- und Firmenkunden, bietet verschiedene Möglichkeiten zum Sparen und Anlegen und muss daher auf der Website sehr viele Informationen unterbringen. Das gelingt allerdings ausgesprochen gut, so dass Besucher schon beim ersten Blick auf die Internetpräsenz finden, wonach sie suchen. Auf der Startseite finden sich die prominent platziert vor allem die Vorteile und Alleinstellungsmerkmale der Bank und informiert über aktuelle Aktionen.

Das gut durchdachte Menü in der Kopfzeile führt den Leser über Links zu Girokonto, Krediten und Baufinanzierung weiter zu Anlage und Depot oder zum Sparen. Die Brokerage ist also nicht sehr prominent platziert, aber schon auf der Startseite können Interessenten über gut sichtbare interaktive Tabs die detaillierten Informationen ansteuern. Die ersten 1822direkt Erfahrungen mit der Internetpräsenz fallen also überzeugend aus. In der Fußzeile finden sich die AGBs, das Preis-Verzeichnis und Links zu Auszeichnungen, die belegen, dass 1822direkt seriös ist.

Konten & Accounts: Kostenloses Girokonto und Depot bei hinlänglicher Aktivität

Um mit dem Wertpapierdepot 1822direkt Erfahrungen zu machen, kann man ein Girokonto bei der Bank führen, verbindlich ist dies jedoch nicht. Früher mussten Kunden für die Depoteröffnung das online verfügbare Registrierungsformular ausdrucken und per Post auf den Weg bringen, inzwischen hat die Bank nachgebessert und die Eröffnung kann komplett online stattfinden.

Eine Legitimierung ist Bestandteil der Depoteinrichtung und erfolgt über das PostIdent-Verfahren an einem Schalter einer Filiale der Deutschen Post oder bequem per VideoIdent. Sind alle Daten eingereicht und geprüft, erhält der Kunde seine Zugangsdaten, darunter Kundennummer und Kontonummer, die PIN für das Online- und Telefonbanking und die Personenkennung, und kann den Wertpapierhandel aufnehmen. Eine Mindesteinzahlung verlangt die Bank, wie sich im 1822direkt Test zeigt, hierfür nicht.

Eine gute 1822direkt Bewertung gibt es für den Depotwechselservice, mit dem Kunden Werte von einem früheren Broker übertragen können. Die Direktbank nutzt hierzu den digitalen Dienstleister Kontowechselservice24.de, so dass der „Umzug“ online beauftragt wird.

Handelsplattformen: Webbasiertes Onlinebanking im 1822direkt Test

Im Rahmen der 1822direkt Erfahrungen, erhalten neue Kunden Zugriff auf die Konten und Depots, und zwar über das webbasierte Onlinebanking der Direktbank. Der Zugang ist über einen beliebigen Browser ebenso möglich wie mit der dafür bereitgestellten mobilen App der Bank, die Sicherheit des Logins gewährleistet das mTAN- oder QRTAN-Verfahren.

Auch der Wertpapierhandel findet über das Kundeninterface des Onlinebankings statt. Eine eigens dafür erforderliche Handelsplattform gibt es nicht, sie ist aufgrund der Auswahl der handelbaren Werte auch nicht notwendig. Statt dessen können Anleger ihre Orders in einer differenzierten Ordermaske eingeben.

Insgesamt ist die Online-Verwaltung des Depots und der Handel übersichtlich, die Benutzeroberfläche ist intuitiv und funktional, die Apps stehen dahinter nicht zurück. Auch bei der Online-Sicherheit müssen Kunden dank moderner SSL-Verschlüsselung keine Abstriche machen.

Zahlungen: Banküberweisung auf das angegebene Referenzkonto

Bei den meisten Aktienbrokern haben Kunden die Wahl zwischen unterschiedlichen Zahlungsmethoden und können zu Kredit- oder Debitkarten greifen und alternativ beliebte elektronische Zahlungsdienstleister wie Skrill, Neteller oder sogar PayPal nutzen. Auch Anbieter wie SOFORT sind häufig Teil der verfügbaren Optionen. Die 1822direkt Erfahrungen mit den Zahlungsmethoden fällt schmaler aus.

Um Wertpapiere handeln zu können, müssen Kunden ein Referenzkonto angeben. Hier kann es sich um ein Tagesgeldkonto direkt bei der Bank handeln, notwendig ist dies jedoch nicht. Wer ein 1822direkt Tagesgeldkonto über ein angeschlossenes Girokonto kapitalisiert, kann mit rascher Wertstellung rechnen. Wird ein externes Referenzkonto hinterlegt, hängt die Kapitalisierung und die dafür verfügbaren Möglichkeiten, aber auch die Bearbeitungsfrist bis zur Wertstellung, vom jeweiligen Finanzdienstleister ab.

Kunden der 1822direkt können, sofern sie ein Komplettpaket für ihre Konten und Depots nutzen, sämtliche Ein- und Auszahlungen aus ihrem persönlichen Kundenbereich heraus initiieren. Kosten fallen seitens der Bank dafür nicht an, so dass man hier zu guten 1822direkt Bewertungen kommt.

Kundenservice: Gut erreichbarer Support – auch samstags

Die Erreichbarkeit und Kompetenz des Kundendienstes ist im 1822direkt Testbericht ein wichtiges Element. Denn wer Fragen zu den Abläufen hat oder sich technischen Schwierigkeiten gegenüber sieht, möchte möglichst unkompliziert mit dem Kundensupport in Kontakt treten – und natürlich ohne zusätzliche Kosten. Beim Support kann die Bank punkten, bereits auf der Website können Besucher über eine Schaltfläche in der Kopfzeile einen sehr großen FAQ-Bereich ansteuern, der zahlreiche Fragen thematisch geordnet beantwortet, und dies sehr erschöpfen.

Wer hier keine Antwort auf eigene Fragen findet und mit einem Mitarbeiter sprechen möchte, erreicht den Telefonsupport unter einer Frankfurter Festnetznummer werktags von 8:00 bis 20:00 Uhr, aber auch samstags von 8:00 bis 16:00 Uhr. Das dürfte Berufstätige besonders freuen. Außerdem ist der Live-Chat der Bank Montag bis Freitag bis 18:00 Uhr besetzt. Über das Kontaktformular oder auf dem Postweg erreicht man den Kundenservice ebenfalls. Nutzer berichten von kompetenter und zuvorkommender Behandlung durch die Mitarbeiter.

Regulierung & Einlagensicherung: Handeln mit der Sicherheit der Sparkasse.

Im 1822direkt Testbericht darf der prüfende Blick auf die Regulierung des Finanzdienstleisters nicht fehlen. Denn sie gibt Auskunft darüber, wie vertrauenswürdig ein Anbieter ist und wie es um die Sicherheit der Einlagen bestellt ist. Der 1822direkt Test zeigt, dass das Brokerage-Angebot wie das Direktbanking insgesamt von der Frankfurter Sparkasse stammt. Diese wird durch die BaFin reguliert. Die als zuverlässig geltende Behörde gewährleistet, dass 1822direkt seriös arbeitet.

Die Sicherung der Kundeneinlagen erfolgt nach dem seit 2015 verbindlichen Einlagensicherungssystem der Sparkassen, daher sind Kundengelder bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Anleger abgedeckt. Beträge, die darüber hinaus gehen, unterliegen der Verbundabsicherung der Sparkassen. Kapital auf anderen Konten bei der Bank unterliegt beim Einlagenschutz keinen Höchstgrenzen. Die Werte im Depot gelten als Sondervermögen und verbleiben ohnehin jederzeit im Besitz des Anlegers. Ein 1822direkt Betrug ist dank der Kundengeldabsicherung nicht zu vermuten. Die Seriosität des Anbieters belegen zahlreiche Auszeichnungen sowohl für den Service als auch für die Bankingprodukte.

Zusatzangebote: Kein Schulungsangebot, jedoch Prämien für Freundschaftswerbungen

Viele Broker und Banken tun einiges, um ihre Kunden zu informieren und damit nach besten Kräften auf den börslichen oder außerbörslichen Wertpapierhandel vorzubereiten. Die Erfahrungen mit  1822direkt zeigen jedoch, dass die bekannte Direktbank hier nicht viel zu bieten hat. Das dürfte daran liegen, dass die herkömmlichen Konten und Finanzierungslösungen das Kerngeschäft des Finanzdienstleisters sind. Immerhin beantwortet der sehr umfangreiche FAQ-Bereich alle gängigen Fragen rund um das Depot und zum Wertpapierhandel. Ein Musterdepot gibt es, es handelt sich hier aber um wenig mehr als eine Watchlist.

Gut bewertet werden kann im 1822direkt Testbericht die Möglichkeit, attraktive Prämien für Freundschaftswerbungen zu erhalten, die sich je nach dem beworbenen Finanzprodukt unterscheiden und zwischen 25 und 100 Euro betragen. Kunden können nicht nur das Girokonto oder Depot an Freunde und Bekannte empfehlen, sondern auch den Ratenkredit der Direktbank, und erhalten ihre Prämie bei Eröffnung des Kontos bzw. Abschluss des Vertrags.

1822direkt Aktiendepot: Umfangreiches Produktportfolio

Anleger haben bei der Direktbank Zugang zu einem umfangreichen Handelsangebot, das aufgrund der zahlreichen Finanzprodukte den persönlichen Anlagestrategien der meisten Kunden entgegen kommen dürfte. Handelbar sind Aktien und Anleihen, außerdem viele Fonds, aber auch Zertifikate, Optionsscheine und ETFs. Den CFD-Handel hingegen bietet die Bank, wie der 1822direkt Test zeigt, nicht an.

Aktien Handelsangebot: Aktien, Anleihen, viele Fonds

Wer vor allem an Aktien interessiert ist, wird bei der Bank auf seine Kosten kommen. Handelbar sind die Unternehmensanteile bekannter internationaler Konzerne. Vertreten sind deutsche Firmen, die in Indizes wie dem DAX30 und seinen „Ablegern“ gelistet sind, daneben können europäische, US-amerikanische, aber auch asiatische Werte gehandelt werden.

Anleihen, vor allem deutsche und US-Staatsanleihen, die gern als Stabilisatoren im Depot verwendet werden, sind gleichermaßen Teil des Produktportfolios. Besonders punkten kann die Direktbank mit den Fonds. Anleger machen bei 1822direkt Erfahrungen mit dem Handel von mehr als 40.000 Fonds. Davon sind ungefähr 13.700 ohne Ausgabeaufschlag handelbar. Überdies sind rund 2.500 Fonds geeignet für Sparpläne mit Raten ab 50 Euro monatlich.

Aktien Handelskosten: Gute 1822direkt Bewertung für übersichtliche Orderkosten

In unserem 1822direkt Test fällt die Übersicht über die Handelskosten leicht. Das Wertpapierdepot selbst wird kostenlos geführt, unter der Voraussetzung, dass der Inhaber eine Transaktion pro Quartal tätigt oder einen bestimmten Bestand an Werten hält. Sollte dies nicht gegeben sein, betragen die monatlichen Kosten für die Depotführung 3,90 Euro.

Die eigentlichen Handelskosten beginnen bei 4,95 Euro zuzüglich 0,25 % des Ordervolumens. Sie betragen mindestens 9,90 Euro und sind nach oben bei 59,90 Euro gedeckelt. Ähnliche Konditionen kennt man von anderen großen Aktienbrokern. Weitere Orderkosten fallen nicht an. Zusätzliche Gebühren können entstehen bei telefonischer Orderaufgabe und betragen in diesem Fall 5,00 Euro. Die schriftliche Ordererteilung kostet 8,00 Euro. Für Orderänderungen, Stornierungen oder Teilausführungen berechnet 1822direkt keine Gebühren.

Rabatte gibt es für aktive Anleger, die mit hohem Volumen handeln. Der Aktiv-Trader-Rabatt wird gewährt ab 50 Trades pro Halbjahr und macht dann 10 % auf die Orderprovision aus, ab 75 Trades pro Halbjahr sogar 20 % auf die Orderprovision.

Aktien Handelsplätze: Zugang zu Börsen weltweit und Direkthandel

Der 1822direkt Erfahrungsbericht beinhaltet auch die Börsen, zu denen Kunden der Bank Zugang erhalten. Vertreten sind die deutschen Parkettbörsen und Handelssysteme wie Xetra, darüber hinaus die großen europäischen Handelsplätze, die US-amerikanischen Börsen und die Börsen von Moskau und Hongkong. Außerdem ist der außerbörsliche Handel über ein Netzwerk von Partnern möglich. Hier sind renommierte Finanzdienstleister wie Citi, Goldman Sachs, Baader, Vontobel, BNP Paribas u.v.m. vertreten.

Die Handelszeiten richten sich nach dem ausgewählten Handelsplatz, im Direkthandel ist der Kauf und Verkauf von Wertpapieren auch außerhalb der gängigen Börsenzeiten möglich.

Produktzusammenfassung & Fazit: Sehr gute 1822direkt Bewertungen für das Aktienangebot

Hinsichtlich der angebotenen Aktien, Anleihen und Fonds überzeugt die 1822direkt mit ihrem umfangreichen Handelsangebot, der Möglichkeit, börslich und außerbörslich zu handeln, und günstigen Konditionen. Vor allem das Fondsangebot rechtfertigt eine erstklassige Bewertung im 1822direkt Testbericht.

1822direkt Zertifikate und Optionsscheine: Derivate über die Direktbank handeln

Das ohnehin schon große Angebot an Aktien, Anleihen und Fonds wird bei 1822direkt ergänzt um den Handel mit Derivaten, nämlich mit Zertifikaten und Optionsscheinen von fast 30 bekannten internationalen Emittenten, die auch mit Hebeln gehandelt werden können und die möglichen Renditen entsprechend steigern.

Zertifikate und Optionsscheine Handelsangebot: Umfangreiche Auswahl

Im 1822direkt Test zeigt sich, dass über das Wertpapierdepot bei der Direktbank mehr als ein Dutzend verschiedene Arten von Zertifikaten gehandelt werden können. Neben Aktienanleihen sind vor allem Partizipations-Zertifikate vertreten. Sie bilden die Wertentwicklung des Basiswertes exakt ab. Sogenannte Reverse-Zertifikate erlauben die Spekulation auf fallende Kurse. Bei Discount-Zertifikaten handelt es sich um Produkte, bei denen Anleger einen Abschlag auf den Kurs im Vergleich zum Kauf des Basiswerts erhalten. Die Zertifikate bilden die Entwicklung des Basiswertes exakt bis zum Ende der Laufzeit ab. Bonus Zertifikate sind mit einer Kursschwelle versehen und bieten einen Bonus, wenn diese weder berührt noch unterschritten wird.

Optionsscheine sind verbriefte Wertpapiere, die als Call- oder Put-Optionsscheine die Spekulation auf steigende und auf fallende Kurse ermöglichen. Zu den Anlageklassen der Basiswerte gehören Aktien, Anleihen, Fonds, Indizes, Rohstoffe und Währungen, allerdings findet die Preisbildung bei Optionsscheinen nicht linear zur Kursentwicklung des Underlyings statt.

Zertifikate und Optionsscheine Handelskosten

Die Handelskosten und die Konditionen für die Depotführung wurden bereits beschrieben. Beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen müssen Anleger die handelsplatzüblichen Gebühren für die jeweilige Börse einbeziehen. Auch hier bewegen sich die Orderkosten zwischen 9,90 Euro und 59,90 Euro, Rabatte für aktive Trader sind möglich.

Zertifikate und Optionsscheine Handelsplätze: Frankfurt und Stuttgart

Wer bei 1822direkt Erfahrungen mit dem Handel von Zertifikaten und Optionsscheinen macht, wird feststellen, dass über die deutschen Börsen gehandelt wird, einschließlich der Zertifikatebörse Frankfurt und der Stuttgarter Euwax, die für ihre professionellen Handelsbedingungen bekannt ist.  vor für die Ausführung ihrer Transaktionen. Auch der Handel über die Xetra und der außerbörsliche Direkthandel mit Zertifikaten über die DeKa-Bank sind möglich.

Produktzusammenfassung & Fazit: Gute Ergänzung zum Aktienportfolio

Die Möglichkeit, über eine seriöse deutsche Direktbank mit Optionsscheinen und Zertifikaten zu handeln, und dies zu günstigen Konditionen bei einem großen Produktangebot, fließt in die gute 1822direkt Bewertung ein.

1822direkt ETF: Rund 1.300 internationale Indexfonds

Die algorithmisch angepassten ETF oder Exchange Traded Funds bilden einen Basisindex exakt ab. Dank des Verzichts auf einen Fondsmanager sind sie kostengünstiger als aktiv gemanagte Fonds, und können börslich, aber auch außerbörslich direkt mit den Emittenten gehandelt werden. Da sie neben einmaligen Anlagen auch Sparpläne ermöglichen, kommen ETFs vor allem den Anlagewünschen von Kleinanlegern entgegen.

ETF Handelsangebot: Große Auswahl, bekannte Emittenten

Rund 1.300 Indexfonds können im Zuge der 1822direkt Erfahrung für Investitionen oder Sparpläne genutzt werden. Darunter finden sich Produkte bekannter Emittenten wie iShares, ETF von UBS oder der DeKa Capital. Die Fondssuche über die Website der Bank ermöglicht es Anlegern, die in Frage kommenden Produkte einzugrenzen und detaillierte Angaben einzuholen.

ETF Handelskosten: Investition und Sparpläne

Wer bei der 1822direkt mit ca. 1.300 börsengehandelten Indexfonds handeln will, kann bei ca. 25 davon einen Rabatt von mindestens 50% auf den Ausgabeaufschlag erhalten, einige Fonds werden sogar ohne Ausgabeaufschlag angeboten. Die Einrichtung von Sparplänen auf ETFs erfolgt ebenfalls zu günstigen Konditionen. Die Mindestsparrate beträgt 50 Euro, bespart werden kann in monatlichen, zweimonatlichen und vierteljährlichen Intervallen, zu Kosten von 2,95 Euro für jede Ausführung. Mehr als 100 ComStage ETFs sind darüber hinaus ohne jegliche Ausführungsgebühren besparbar.

ETF Handelsplätze: Internationale Indizes

Die Indizes, die Anleger bei der 1822direkt durch Investitionen oder Sparpläne mit börsengehandelten Indexfonds für ihre Vermögensbildung nutzen können, sind dank zahlreicher Emittenten und eines breiten Produktangebots nicht auf europäische Indizes beschränkt. Abgebildet werden unter anderem Indizes von MSCI, vertreten sind Branchenindizes ebenso wie solche, die die Wirtschaft von Schwellenländern abbilden.

Produktzusammenfassung & Fazit

Dass Kunden bei der 1822direkt in Indexfonds bekannter Emittenten investieren können, trägt wesentlich zum guten Testergebnis für diesen Finanzdienstleister bei. Rund 1.300 ETFs, viele davon sparplanfähig, oft mit attraktiven Rabatten auf die Ausgabeaufschläge, kommen besonders Anlegern mit überschaubarem Budget bei der Vermögensbildung mit Sparraten ab 50 Euro entgegen.

Fazit: Direktbank der Frankfurter Sparkasse überzeugt im 1822direkt Test

Anleger machen bei der Brokerage von 1822direkt Erfahrungen mit einem großen Handelsangebot, vor allem bei den Fonds bietet der Finanzdienstleister seinen Kunden viel Auswahl.

Die Ordergebühren und das bei minimaler Aktivität kostenlose Depot überzeugen ebenso wie die Benutzerfreundlichkeit des Onlinebankings und der mobilen App.

Zur guten 1822direkt Bewertung tragen die regelmäßigen Aktionen bei, mit denen sich Kunden Free Trades sichern können, auch die Prämien für Freundschaftswerbungen sind attraktiv.

Ein Bildungsangebot gibt es allerdings nicht – wer von den Vorteilen bei diesem Broker profitieren will, sollte Vorkenntnisse mitbringen oder sich diszipliniert selbst informieren.

Erfahrungsbericht zu 1822direkt schreiben

Bitte wählen Sie eine Sternebewertung.
Bitte akzeptieren Sie AGB/Datenschutzerklärung.

Noch keine Bewertungen

Warnhinweis: Ihr Kapital unterliegt beim Handel mit Finanzprodukten einem hohen Risiko, im Besonderen beim Einsatz von Hebelprodukten wie CFDs. Handeln Sie nur mit Kapital, dessen Verlust Sie sich leisten können.