Der Social Trading Anbieter Vergleich – selbst den besten Trading-Partner finden

Ein bester Social Trading Anbieter lässt sich beispielsweise durch Tests und Vergleiche sowie die Erfahrungen anderer User ausfindig machen. Das ist vielleicht auch nötig, denn die Auswahl am Markt ist wirklich enorm. Wer sich jedoch nicht nur auf einen Social Trading Anbieter Vergleich verlassen, sondern sich sicher auch einen eigenen Eindruck verschaffen möchte, kann mit einem Demokonto beginnen, um selbst die Qualität von Trading-Angebot, Trading-Kosten und anderen Kriterien zu beurteilen.

Social Trading Erfahrungen mit den Konten – Demokonto bietet den perfekten Einstieg

In einem Online Social Trading Anbieter Vergleich spielen vor allem die Kontomodelle eine wesentliche Rolle. Immerhin stellen die Anbieter meist mehrere Kontolösungen für die Trading-Ansprüche zur Verfügung:

  • Konto für Trading-Anfänger
  • ein Account für ambitionierte Händler
  • Konto für Trading-Profis

Wichtig ist vor allem ein Demokonto, denn damit haben die Trader zunächst die Möglichkeit, selbst Social Trading Erfahrungen ohne Risiko zu sammeln. Ganz nebenbei können sie auch den Broker näher kennenlernen und selbst die Handelskonditionen, die Trading-Möglichkeiten sowie die Zusatzleistungen (unter anderem Weiterbildungsmöglichkeiten) beurteilen. Vielleicht deckt sich der eigene Eindruck ja gar nicht mit den Ergebnissen aus einem Social Trading Anbieter Vergleich?

Um die Auswahl der Angebote ein wenig einzuschränken, empfiehlt es sich, zunächst einen Online Social Trading Anbieter Vergleich zurate zu ziehen, um sich vielleicht ein bis zwei Broker näher anzuschauen und dann zu entscheiden, wo sich das Trading lohnt.

Online Anbieter für Social Trading: die Kosten sind nicht überall gering

Social Trading Erfahrungen mit dem Demokonto sind weniger riskant und verursachen auch keine echten Kosten oder Verluste. Meist wird das Demokonto nämlich gratis zur Verfügung gestellt und das virtuelle Guthaben gibt es dazu. Ein bester Social Trading Anbieter stellt natürlich zum Demokonto zusätzlich einen oder mehrere Accounts zur Verfügung, bei denen Trader mit eigenem Kapital handeln können.

Die Trading-Kosten dafür variieren, wenngleich es die Kontolösungen meist ohne Kontoführungskosten gibt. Variabel sind hingegen:

  • Spreads
  • Gebühren für Signalgeber
  • Kosten für mögliche Tools/Analysen

Wer an Börsenplätzen Wertpapiere erwirbt, muss dafür auch zahlen. Allerdings sind diese Kosten durch die Börsenplätzen selbst festgelegt und werden nicht durch den Broker erhoben. Dennoch sind diese Kosten zu kalkulieren, wenngleich sie im Social Trading Anbieter Vergleich keine entscheidende Rolle spielen, da sie überall gleich sind.

Eine wichtige Rolle im Vergleich spielen hingegen die Gebühren, welche die Trader für die Signalgeber zahlen. Sie werden entweder pauschal oder prozentual abgerechnet. Welche Kalkulationsmethode für Trader die bessere ist, lässt sich pauschal nicht sagen. Es kommt darauf an, wie viel Kapital Trader investieren und welche Anlagestrategie sie tatsächlich verfolgen.

Social Trading Anbieter Vergleich: Servicequalität spielt eine wesentliche Rolle

Bei der Entscheidung für oder gegen einen Anbieter spielen auch Servicequalität des Supports eine wesentliche Rolle. Schließlich geht es darum, dass Trader immer dann Hilfe bekommen, wenn sie diese benötigen. Die Social Trading Erfahrungen zeigen, dass viele Anbieter auf eine solide Servicequalität setzen und beispielsweise 24/7 Betreuung anbieten. Es gibt allerdings auch Anbieter, welche nur 24/5 Service bereitstellen.

Jeder Trader sollte sich die Frage stellen: Wie viel Service möchte ich haben? Wer sich eine umfangreiche und engmaschige Betreuung wünscht, sollte natürlich Anbieter mit 24/7 Betreuung präferieren. Wer vor allem zu den Handelszeiten Betreuung wünscht, kann auf einen Anbieter mit 24/5 Service zurückgreifen. Nicht nur die Servicezeiten, sondern auch die Kommunikationskanäle sind beim Social Trading Anbieter Vergleich entscheidend. Ein bester Social Trading Anbieter stellt mehrere Kommunikationsmöglichkeiten zur Wahl, darunter:

  • Telefon
  • Live-Chat
  • E-Mail
  • Kontaktformular auf der Website

Ein guter Anbieter stellt aber nicht nur variable Kontaktpflege zur Verfügung, sondern auch mehrere Kommunikationssprachen. Um den Austausch mit dem Support zu erleichtern, gibt es beispielsweise für deutsche Trader einen deutschsprachigen Ansprechpartner usw.

Trading-Plattformen im Vergleich

Auch bei den Trading-Plattformen gibt es im Social Trading Anbieter Vergleich deutliche Unterschiede. Nicht überall finden sich die User intuitiv zurecht oder können verschiedene kostenlose Signale/Tools für die Analyse nutzen. Natürlich werden die Trading-Ideen der Signalgeber bevorzugt genutzt, dennoch ermöglicht ein guter Anbieter das Nachvollziehen dieser Entscheidungen mit der optimalen Marktanalyse und unterstützt seine Trader dabei.

Einige Anbieter stellen ihre eigene Trading-Plattform zur Verfügung, andere beispielsweise den MT4, der sich bereits seit vielen Jahren bewährt. Er bietet zahlreiche benutzerfreundliche Features, welche die Handelsaktivität deutlich erleichtern können:

  • Echtzeitdaten
  • Finanznachrichten
  • angepasste Chart-Darstellung für mobile Endgeräte
  • konfigurierbare Indikatoren und grafische Objekte

Die Usability ist auch für Trading-Anfänger enorm hoch, sodass sie sich auf der Plattform rasch zurechtfinden werden. Bei der technischen Analyse erhalten die Trader ebenfalls Unterstützung in Form von verschiedenen Diagrammmöglichkeiten, Timeframes, technischen Indikatoren und analytischen Objekten.

Mobile Nutzung für besonders clevere Trader gegeben

Smarte Trader sitzen nicht stundenlang vor dem PC und warten auf Handelssignale. Nein, sie nutzen das Trading in ihrem Alltag ganz gekonnt. Ein bester Social Trading Anbieter versteht das und bietet dafür optimale Möglichkeiten. Deshalb stellen viele Broker eine kostenlose App/mobile Anwendung zur Verfügung, sodass der Handel auch über das Smartphone/Tablet jederzeit möglich ist.

Wer die mobilen Endgeräte für Trading-Entscheidungen oder zur Überwachung seines Accounts nutzt, sollte hier vor allem auf die Usability der Anwendung achten. Nicht immer ist es beispielsweise möglich, gleich vier Charts auf dem Tablet anzeigen zu lassen, was natürlich die Analyse der gegenwärtigen Marktsituation erschweren kann. Smarte Trader wählen deshalb eine Plattform, welche Ihnen auch mobil sämtliche Möglichkeiten bietet und sich intuitiv nutzen lässt.

Bester Social Trading Anbieter stellte Top Sicherheitsmaßnahmen

Sicherheit sollte bei jedem Anbieter großgeschrieben werden. Die meisten im Social Trading Anbieter Vergleich verfügen über eine EU-Lizenz, was für maximalen Schutz sorgt. Trader haben damit die rechtlichen Rahmenbedingungen für das Handelsangebot gesteckt und können auf den Einlagenschutz (meist bis 100.000 €) vertrauen. Auch, wenn der Anbieter seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen könnte, wären Teile der Kundengelder geschützt.

Ein bester Social Trading Anbieter setzt jedoch auch auf erweiterte Sicherheitsmaßnahmen und:

  • bietet eine abgesicherten Datenaustausch
  • kooperiert mit renommierten und vertrauenswürdigen Zahlungsdienstleistern
  • schützt seine Trader (durch Verifizierung)

Wer sich selbst einen Eindruck der sicherheitsrelevanten Maßnahmen beim Anbieter seiner Wahl machen möchte, sollte zunächst Social Trading Erfahrungen mit einem kostenlosen Demokonto sammeln und kein Risiko eingehen. Der Wechsel zum Konto mit eigenem Kapital ist bei den besten Brokern ohnehin problemlos in wenigen Minuten möglich.

Auswahl der Signalgeber: Wie transparent ist es möglich?

Da es beim Social Trading darum geht, Signale anderer für den eigenen Handelserfolg zu nutzen, sollte natürlich die Signalgeber richtig ausgewählt werden. Ein bester Social Trading Anbieter stellt dafür viele Informationen zur Verfügung, mit deren Hilfe die Trader die Qualität und die Erfolgschancen bewerten können. Im Social Trading Anbieter Vergleich gehören zu den wichtigsten Kennzahlen:

  • Performance
  • Risikowerte
  • Gewinntrades (tatsächlich realisierte)
  • Drawdown
  • Erfahrungen/Bewertungen anderer Follower

Die Performance eines Signalgebers gehört zu den wichtigsten Größen, wenn es um die Entscheidung geht, ob seine Signale tatsächlich zur Kapitalrealisierung dienen oder nicht. Bei der Performance sehen Trader, wie für Rendite wirklich in einer Zeitspanne realisiert wurde. Damit die Trader einen möglichst umfangreichen Überblick haben, sollten sie nicht nur die Performancedaten der letzten Tage oder Wochen anschauen, sondern auch langfristige Informationen betrachten. Auf diese Weise zeigt sich, ob tatsächlich konstant Renditen erzielt werden unter dieser Signalgeber womöglich gerade nur etwas Glück hat.

Drawdown

Die Kennzahl wird häufig etwas vernachlässigt, wenngleich sie doch so wichtig ist. Der Drawdown drückt aus, wie hoch die maximalen Verluste in der längsten Phase waren. Gute Signalgeber lassen sich daran erkennen, dass ihr Drawdown äußerst gering ist. Wer einen risikobewussten Signalgeber sucht, der wird mit Sicherheit auch höhere Drawdowns finden, weil dies einfach zu seiner Trading-Strategie gehört. Im Umkehrschluss könnten genau diese riskanten Strategien aber auch zu höheren Gewinnen führen.

Risikowerte: individuelle Beurteilung der Anbieter

Viele Anbieter haben zur besseren Transparenz und Übersicht eigene Risikobewertungen ihrer Signalgeber erarbeitet. Unterteilt sind sie meist in verschiedene Stufen, beispielsweise:

  • konservativ
  • riskant
  • äußerst riskant

Durch die Risikobewertung wird ausgedrückt, welches Trading-Ziel der Signalgeber verfolgt. Agiert er konservativ oder bot seine Trading-Strategie auf riskanten oder sogar äußerst riskanten Handelsaktivitäten? In die Risikobewertung fließen auch maximale Drawdowns und Performancedaten mit ein. Da die Anbieter allerdings eigene interne Bewertungskriterien entwickeln, empfiehlt es sich, die Risikobewertung zwar Blick zu haben, aber auch auf ihre Zusammensetzung genau zu schauen.

Realisierte Gewinntrades

Die Qualität eines Signalgebers zeigt sich auch anhand seiner tatsächlich realisierten Gewinntrades. Hier wird die Historie der erwirtschafteten Gewinne gezeigt, an der sich die Trader orientieren können. Gibt es tatsächlich überwiegend Gewinntrades oder ist der prozentuale Anteil im Vergleich zu den Verlusttrades deutlich geringer?

Bewertungen anderer Follower

Im Social Trading Anbieter Vergleich zeigt sich, dass die meisten die Follower-Zahlen der Signalgeber transparent veröffentlichen. Diese sind auch ein Indiz dafür, wie gut oder weniger gut der Signalgeber ist. Hat er viele Follower, kann das schon ein erstes Zeichen dafür sein, dass seine Signale tatsächlich im wahrsten Sinne des Wortes auszahlen.

Der selektive Blick auf die Follower sollte aber nie für eine Entscheidung für oder gegen den Signalgeber genutzt werden. Wichtig sind auch persönliche Bewertungen, wie sie auch bei vielen Portalen zu finden sind. Was sagen die Follower wirklich? Sind die Signale nachvollziehbar und tatsächlich erfolgreich? Die Meinung der Follower kombiniert mit der Risikobewertung, den Performancedaten und anderen Kriterien macht es deutlich leichter, erfolgversprechender Signalgeber zu finden, wenngleich es trotz größter Sorgfalt bei den Auswahlkriterien immer zu einem Verlust kommen kann.

Hinweis: Es kann natürlich auch Anbieter geben, die Signalgeber nicht in Form von Profi-Tradern zur Verfügung stellen, sondern durch Automatismen. Hier erhalten die Trader beispielsweise Signale durch Tools der Analyse und Marktbeobachtung. Um sich für diese digitalen Signalgeber zu entscheiden, werden andere Bewertungskriterien zurate gezogen, beispielsweise die Erfolgsquoten innerhalb der Tools.

Tipps für optimales Social Trading

Ein bester Social Trading Anbieter nützt nichts, wenn die Trader essenzielle Fehler bei ihrer Handelsaktivitäten machen. Um dies zu vermeiden, gibt es die wichtigsten Tipps für erfolgreiches Trading.

1. Eigene Trading-Strategie kennen und Signalgeber passend auswählen

Damit Social Trading tatsächlich erfolgreich wird, sollte jeder Händler vor der Suche nach dem Signalgeber seine eigene Trading-Strategie kennen.

  • Möchte ich mehr riskieren oder konservativ Kapital einsetzen?
  • Welchen Anlagehorizont habe ich?
  • Wie bereits bin ich, selbst dazu zu lernen und Trading-Wissen verbessern?

Die Signalgeber verfolgen natürlich immer individuelle Strategien, mal mehr und mal weniger riskant. Wählen Trader einen Signalgeber, der gar nicht zur eigenen Handelsstrategie passt, kann dies rasch in Verlusten enden. Wer beispielsweise konservativ traden möchte, sollte einen konservativen Signalgeber wählen.

2. Signale versuchen nachzuvollziehen

Die Trading-Signale sind zwar eine gute Möglichkeit, um auch ohne große Vorkenntnisse Kapital umzusetzen und Gewinne zu erzielen, allerdings sollten sich Händler nicht nur darauf ausruhen. Wer nicht versteht, was er dort eigentlich handelt und warum der Signalgeber diese Entscheidungen und Trading-Ideen präsentiert, wird kurzfristig vielleicht Gewinne erzielen, längerfristig wird es schwieriger werden.

Es gilt, die Trading-Signale als Trading-Idee zu nutzen, sie aber auch zu hinterfragen und gegebenenfalls gar nicht zu handeln, die eigenen Marktanalysen etwas anderes ergeben.

3. Risikomanagement im Blick behalten

Risikomanagement gehört für jeden erfolgreichen Trader dazu. Wer es vernachlässigt, sein Kapital zu schützen und zu viel riskiert, läuft Gefahr, dass die Trading-Ambitionen rasch in größeren Verlusten enden. Deshalb ist es wichtig, die Ideen der Signalgeber an die eigenen Limits und Trading-Erfahrungen anzupassen. Wer beispielsweise nur 100 € zum Traden zur Verfügung hat, sollte nicht mit den 1.000 € aus der vermeintlichen Idee des Signalgebers handeln, sondern seine Zahlen an die eigenen Voraussetzungen anpassen.

Hierzu gehört es auch, zusätzlich mögliche Limits oder Stopps zu positionieren, um die Trades abzusichern. Risikomanagement bedeutet auch, dass Händler sich nie dazu verleiten lassen, das gesamte Kapital auf einmal zu handeln und sich auch nicht durch Emotionen leiten lassen. Stattdessen lieber Limitierungen setzen und dafür sorgen, dass die aktuell gehandelten Positionen möglichst gewinnbringend laufen.

Fazit: Social Trading Anbieter Vergleich hilft beim erfolgreichen Handel

Ein bester Social Trading Anbieter unterstützt seine Trader dabei, die richtigen Handelsentscheidungen zu treffen. Dafür stellt er beispielsweise transparente Kriterien für die Auswahl der Signalgeber zur Verfügung. Hierzu zählen beispielsweise Performancedaten oder Drawdowns. Ein guter Anbieter stellt zusätzlich verschiedene Kontolösungen zur Verfügung, sogar ein Demokonto. Damit können Trader zunächst ohne Risiko eigene Erfahrungen mit dem Broker sammeln und sich dann für den Wechsel zum Echtgeldkonto entscheiden. Grundsätzlich ist Social Trading eine gute Möglichkeit, um auch mit weniger Trading-Erfahrung Gewinne realisieren und im gleichen Atemzug von erfolgreichen Tradern (Signalgeber) zu lernen. Wer sich allerdings nicht darum bemüht, sein Trading-Wissen zu erweitern und die einzelnen Trading-Ideen nachzuvollziehen, wird einen kurzfristigen Handelserfolg haben, denn erfolgreiche Trader wissen, was sie tun und sind bestrebt, durch die Weiterbildung immer besser zu werden; aus ihren Verlusten zu lernen.