Forex Vergleich – damit punkten die Besten

Ein Forex Broker Vergleich kann dabei helfen, den optimalen Anbieter für die eigenen Trading-Ambitionen zu finden. Da es am Markt unzählige Broker mit Forex und anderen Derivaten gibt, macht der Vergleich in jedem Fall Sinn, denn die Unterschiede zeigen sich häufig bei den Kosten, bei der Usability oder den Trading-Plattformen. Was ein bester Forex Broker alles haben sollte und wie Trader erfolgreich Devisenhandel können, zeigen die nachfolgenden Tipps und Forex Erfahrungen.

Bester Forex Broker: das macht ihn aus

Um als bester Online Broker Forex kategorisieren zu werden, haben sich basierend auf den Erfahrungen des Tests folgende Merkmale herauskristallisiert:

  • viele Devisenpaare
  • geringe Mindesteinlage
  • günstige Spreads
  • EU-Regulierung
  • Support, der immer zur Stelle ist
  • flexible Kontolösungen

Im Forex Broker Vergleich zeigen sich vor allem Unterschiede bei der Anzahl der Devisenpaare. Die Hauptwährungen sind zweifelsohne bei den meisten Brokern zu finden, allerdings gibt es deutliche Abweichungen bei der Anzahl der Minors und Exoten. Einige Broker stellen diese kaum zur Auswahl, sodass die Trader bei ihrer Handelsaktivität eingeschränkt sind.

Besonders viel Auswahl im Online Forex Broker Vergleich stellen die Anbieter zur Verfügung, die mehr als 120 Devisenpaare bereitstellen. Für Trading-Anfänger vielleicht etwas überfordernd, allerdings bieten sich damit unzählige Möglichkeiten, um am stets in Bewegung befindlichen Devisenmarkt lukrative Chancen zu nutzen.

Online Forex Broker Erfahrungen: geringe Mindesteinlage von Vorteil

Forex Erfahrungen zeigen, dass Trading-Anfänger häufig mit weniger Mindesteinlage handeln möchten. Dem Wunsch kommen viele Broker auch nach, um den Anfängern den Einstieg zu erleichtern. Erfahrungsgemäß ist eine Mindesteinlage von 100 € Standard und auch für Anfänger nicht zu hoch, denn selbst bei Verlusten wäre die Kapitalanlage überschaubar.

Im Forex Broker Vergleich zeigt sich aber auch, dass es einige Broker gibt, die eine Mindesteinlage von 1.000 € und mehr fordern. Diese richten sich dann vor allem an ambitionierte Trader, die vielleicht etwas mehr Kapital zur Verfügung haben und über Handelserfahrungen verfügen.

Online Forex Broker Vergleich: günstige Spreads sind nicht überall garantiert

Wie Online Forex Broker Erfahrungen deutlich machen, sind die Trading-Kosten äußerst variabel. Händler möchten natürlich so wenig wie möglich für ihre Handelsaktivität zahlen. Als gut werden Spreads zwischen 0 Pips und 0,5 Pips bewertet, wenngleich es auch um die Art der Spreads geht: fix oder variabel.

Manchmal kann es sich auch lohnen, auf fixe, vielleicht etwas höhere Gebühren zurückzugreifen, wenn das Trading-Volumen deutlich höher ist. Um ein Gefühl für die Kostenbelastung beim Devisenhandel zu bekommen, sollten Trader mit einem kostenlosen Demokonto beginnen, wie es bei vielen Broker zur Verfügung steht. Damit haben Trader die einmalige Chance, selbst Online Forex Broker Erfahrungen zu sammeln und unter marktnahen Bedingungen am Devisenmarkt aktiv zu werden.

Bester Forex Broker verfügt über EU-Regulierung

Im Vergleich der Forex Broker zeigen sich auch deutliche Unterschiede bei der Regulierung. Die meisten seriösen Anbieter verfügen über eine Lizenz innerhalb der EU. Empfehlenswert ist der Handel ausschließlich bei Ihnen, denn dadurch sind Trader abgesichert und können beispielsweise auf einer Einlagensicherung bis 100.000 € zurückgreifen.

Offshore-Broker mögen vielleicht häufig besonders günstige und verlockende Trading-Angebote bereitstellen, jedoch ist hier die rechtliche Grundlage nicht immer einwandfrei geklärt. Für Trader, welche Sicherheit bevorzugen, ist der Handel deshalb bei diesen Anbietern nicht zu empfehlen.

Forex Erfahrungen mit dem Support: er hilft, egal wann

Ein guter Online Broker Forex zeigt seine Qualität auch beim Kundensupport und unterstützt seine Trader. Hierfür stellt er nicht nur verschiedene Kontaktmöglichkeiten bereit, sondern spricht auch die Landessprache seiner Kunden.

Flexible Kontolösungen für alle

Ein bester Forex Broker hat für seine Trader immer das passende Kontoangebot parat. Dazu gehören:

  • Demokonto
  • Echtgeld-Konto-Lösungen

Durch die Kontoangebote fühlen sich nicht nur Trading-Profis, sondern auch Anfänger bekommen, um ohne Risiko erste Forex Erfahrungen sammeln zu können.

Bester Forex Broker: die Auswahl nach Trading-Erfahrungen/-Anforderungen

Es gibt natürlich auch einen anderen Blick auf den Forex Broker Vergleich, wenn es um die individuellen Anforderungen/Erfahrungen geht. Anfänger brauchen beispielsweise ganz andere Informationen und Hilfestellungen als Profis. Deshalb kann die Auszeichnung als bester Forex Broker unter dieser Betrachtungsweise variieren.

Das sollte ein bester Forex Broker für Anfänger haben

Anfänger möchten zunächst ohne Risiko Online Forex Broker Erfahrungen sammeln. Gerade der volatile Devisenmarkt fordert die Trader enorm, vor allem beim Verständnis zu den Hintergründen der Bewegungen. Deshalb ist es von Vorteil, wenn sich Trading-Anfänger zunächst ohne Risiko am Markt bewegen können.

Dadurch erhalten sie mehr Sicherheit für ihre späteren, eigenen Trading-Aktivitäten. Wer als Trading-Anfänger bei einem Broker aktiv werden möchte, sollte deshalb auf folgende Features schauen:

  • zeitlich unbegrenzt Demokonto
  • möglichst hohes virtuelles Guthaben für erste Trading-Erfahrungen
  • kostenloser Weiterbildungsbereich

Durch die Lernmöglichkeiten und das virtuelle Guthaben wird es einfacher, die Marktgeschehnisse zu verstehen und eigene Trading-Strategien auszuprobieren.

Forex Broker Vergleich: unverzichtbar für Trading-Profis sind…

Trading-Profis brauchen mit Sicherheit deutlich weniger Hilfestellung bei den Handelsaktivitäten als die Anfänger. Für sie sind ganz andere Faktoren bei einem Broker ausschlaggebend:

  • geringe Handelskosten, gerade beim Daytrading
  • smarte Lösungen für Kursanalyse und Handelsaktivitäten

Da sich erfolgreiche Profis immer weiterbilden, sollte natürlich auch hier etwas Input nicht fehlen. Bestenfalls stellt ein Broker sogar Trading-Wissen von anderen Profis zur Verfügung, von denen die Händler lernen können. Auch ein kostenloses Demokonto schadet hier natürlich nicht, denn auch Profis wollen ohne Risiko die ein oder andere Strategie ausprobieren.

Bester Forex Broker wurde gefunden – wie geht es weiter?

Wurde im Forex Broker Vergleich ein geeigneter Anbieter gefunden, kann es losgehen. Zunächst geht es darum, sich beim Broker anzumelden. Erfahrungsgemäß dauert der Anmeldeprozess nur wenige Minuten, denn es steht ein online Formular zur Verfügung. Unterteilt ist das Formular in mehrere Abschnitte, in denen die wichtigsten Informationen enthalten sein müssen:

  • E-Mail-Adresse
  • Name
  • Anschrift
  • Geburtsdatum

Um die Trading-Ambitionen und Erfahrungen der neu registrierten Händler besser einschätzen zu können, stellt ein bester Forex Broker zusätzlich Fragen    . Ziel ist es, die Risikobereitschaft und die bisherigen Trading-Erfahrungen zu ermitteln, um darauf basierend das Angebot einzuschränken oder nicht. Private Trader dürfen beispielsweise nur mit einem limitierten Hebeldifferenzkontrakte handeln, wohingegen Profi-Trader deutlich mehr Spielraum haben.

Um als Profi-Trader zu gelten, müssen die Händler jedoch fundierte Kenntnisse und Erfahrung vorweisen. Außerdem ist meist eine erhöhte Mindesteinzahlung erforderlich.

Welches Konto soll es sein?

Die Auswahl des Kontomodelles ist bei den Brokern ebenfalls Pflicht. Trader haben die Wahl zwischen:

  • Echtgeldkonto
  • Demokonto

Häufig lassen sich sogar beide Kontomodelle parallel führen, was natürlich für Anfänger besonders vorteilhaft ist. Wird das Demokonto genutzt, ist keine Mindesteinzahlung erforderlich, denn der Broker spendiert meist virtuelles Guthaben, um erste Forex Erfahrungen sammeln zu können.

Entscheiden sich die Trader allerdings für das Echtgeldkonto, muss eine Einzahlung in Mindesthöhe des Brokers erfolgen. Erst, wenn der Betrag zur Verfügung steht, können die Trader erster Handelsaktivitäten vornehmen.

Trading-Plattform auswählen

Die Auswahl der optimalen Trading-Plattform muss ebenfalls von den Händlern entschieden werden. Häufig ist der MetaTrader die einzige Handelsplattform, aber manchmal gibt es auch mehr. Für den Devisenhandel eignet sich der MetaTrader durch seine vielen kostenlosen Tools besonders gut, denn er bietet maximale Flexibilität, auch über mobile Endgeräte.

Trading am PC oder doch über eine App?

Im weiteren Verlauf haben Händler die Qual der Wahl, ob sie am PC oder über mobile Endgeräte handeln möchten. Häufig steht eine App zur Verfügung, welche den mobilen Handel deutlich vereinfacht und flexiblen Zugriff auf den Markt und das eigene Konto ermöglicht.

Zur Auswahl stehen die Apps meist kostenlos für:

  • iOS
  • Android
  • Windows

Abhängig vom eigenen Betriebssystem des mobilen Endgerätes können die Trader ihrer App downloaden und installieren. Der Forex Broker Vergleich zeigt, dass die Usability mittlerweile so gut ist, dass auch Trading-Anfänger rasch damit zurechtkommen und ihre Installation in wenigen Minuten vornehmen können.

Auswahl geeigneter Marktsituationen: mit dem MT4 geht es viel leichter

Damit Trader geeignet Marktsituationen nutzen können, sollten die Daten in Echtzeit beim Broker zur Verfügung stehen. Online Forex Broker Erfahrungen zeigen, dass vor allem der MT4 für Anfänger und Profis gleichermaßen gut geeignet ist, da er auch für mobile Endgeräte optimiert wurde und unzählige Trading-Möglichkeiten und Chartanalysen ermöglicht.

Die technische Analyse lässt sich beispielsweise trefflich vornehmen mit:

  • der Anwendung von über 30 der bekanntesten Indikatoren
  • der Nutzung der mehr als 20 analytischen Objekte
  • die individuellen Timeframes

Wer möchte, kann auch die Diagramme individualisieren und zwischen Balken-, Kerzen-sowie Liniendiagramm wechseln. Besonders gut für Anfänger ist das Balkendiagramm geeignet, denn es zeigt die wichtigsten Entwicklungen übersichtlich. Geht es um detailliertere Informationen mit den Eröffnungs-/Schlusskursen, ist das Kerzendiagramm die bessere Wahl.

Wer sich unsicher ist, welche Diagrammart für ihn geeignet ist und wie die einzelnen Indikatoren und Objekte genau genutzt werden, sollte zunächst mit dem Demokonto beginnen und die Chartanalyse üben. Ein bester Broker stellt dazu nicht nur das Demokonto und Spielgeld zur Verfügung, sondern auch das nötige Weiterbildungsmaterial, um Grundlagenwissen zu vermitteln.

Benachrichtigungen nutzen

Im Forex Broker Vergleich zeigt sich, dass viele Broker tatsächlich smarte Benachrichtigungsmöglichkeiten für ihre Trader bereithalten. Damit können sich die Händler entspannt zurücklehnen und darauf warten, bis sie beispielsweise über News oder Aktivitäten ihrer bevorzugten Devisen informiert werden.

Wer möchte, kann sich die News als SMS, Direktnachricht oder als Autobenachrichtigung anzeigen lassen – zumindest beim MetaTrader.

Finanznachrichten für optimal Devisenhandel besonders wichtig

Gerade beim Handel mit Devisen ist etwas Weitblick gefordert. Der Markt wird nicht nur durch politische, sondern auch durch Finanzentscheidungen deutlich geprägt. Deshalb ist es wichtig, um allumfassend informiert zu sein und auch der Blick auf den Wirtschaftskalender nicht zu vernachlässigen. Ein bester Forex Broker unterstützt seine Trader auch hierbei und bietet:

  • unzählige Finanznachrichten kostenlos täglich
  • Benachrichtigungen in Echtzeit
  • kostenlosen Wirtschaftskalender

Hinzu kommen Marktanalysen durch Trading-Profis, die häufig ebenfalls kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Nur Devisen oder doch noch andere Derivate?

Für einen längerfristigen Handelserfolg empfehlen Trading-Profis Diversifikation auf dem Konto. Das bedeutet, nicht nur in Devisen, sondern auch andere Derivate zu investieren. Auch hier gibt es bei Brokern deutliche Unterschiede, denn nicht überall stehen beispielsweise umfangreiche Wertpapiere, ETFs oder andere Derivate zur Verfügung.

Ein guter Forex Broker bietet eine Wertpapierauswahl, Differenzkontrakte und andere Derivate, um den Tradern zumindest die Möglichkeit zu bieten, ihr Risiko zu streuen.

Social Trading für Forexhandel empfehlenswert?

Social Trading wurde in den letzten Jahren immer beliebter, sodass auch die Anzahl der Broker in diesem Bereich deutlich gestiegen ist. Diese Trading-Möglichkeit hat Vorteile, aber auch einige Nachteile. Geeignet ist sie vor allem für Trading-Anfänger, die nicht nur lernen, sondern auch gleich eigenes Kapital investieren und damit auch kurzfristig Gewinne erzielen möchten.

Das nahezu blinde Kopieren von Trading-Ideen erfolgreicher Händler geht zwar einfach, allerdings:

  • müssen Trader dafür eine Gebühr zahlen
  • können sich auch Trading-Profis einmal irren
  • ist der Lerneffekt nur dann gegeben, wenn Trader sich wirklich initiativ bemühen

Wer seinem Signalgeber nur blind folgt, ohne den Devisenmarkt verstehen zu wollen, wird vielleicht kurzfristig Erfolg haben, längerfristig hingegen wohl kaum. Verstehen die Trading-Anfänger die Signalgeber hingegen als Chance, um mit und von ihnen zu lernen, ist Social Trading durchaus eine gute Möglichkeit, um unter Anleitung und mit echten Trading-Profis eigene Gewinne zu generieren.

Signalgeber richtig auswählen

Wie erfolgreich der Devisenhandel mit Social Trading tatsächlich wird, hängt entscheidend von der Auswahl des Signalgebers ab. Deshalb sollten die Trader hier höchstes Augenmerk auf verschiedene Kriterien liegen:

  • Risikoneigung des Signalgebers
  • bisherige erfolgreiche Trades
  • Spezialisierung auf Devisen

Auch die Anzahl zufriedener Follower kann bei der Entscheidungsfindung helfen. Da es bei den Social Trading Broker deutliche Unterschiede vor allem bei den Kosten für die Signalgeber gibt, sollte hier jeder zunächst eine Forex Broker Vergleich durchführen, um am Ende nicht zu viel zahlen zu müssen.

Fazit: Forex Broker Vergleich zeigt beste Chancen für Gewinne beim Devisenhandel

Ein Forex Broker Vergleich ist vor allem deshalb sinnvoll, weil die Anzahl der Broker für den Devisenhandel stetig steigt. Nicht nur Anfänger, sondern auch Profis verlieren da schnell den Überblick. Wie ein bester Forex Broker definiert wird, hängt vor allem von den Präferenzen der Trader ab. Einige brauchen und wünschen sich viele Weiterbildungsmöglichkeiten und ein kostenloses Demokonto, andere hingegen möchten besonders attraktiver Trading-Konditionen und eine große Auswahl bei den Derivaten nutzen. Um Online Forex Broker Erfahrungen zu sammeln und sich überhaupt erst mal einen Überblick über dem Broker zu verschaffen, empfiehlt sich in jedem Fall ein kostenloses Demokonto. Es wird von nahezu allen renommierten Anbietern bereitgestellt, häufig sogar zeitlich unlimitiert und mit virtuellem Guthaben. Damit kann sich jeder (ganz gleich ob anfing oder Trading-Profi) selbst ein Bild machen und entscheiden, ob sich der Handel mit eigenem Kapital am Devisenmarkt bei diesem Anbieter wirklich lohnt.